Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA)

Integration im familiären System

Um weitere Alternativen neben den stationären Wohngruppen schaffen  zu können, bietet das Projekt Begegnung ab sofort in Kooperation mit dem Kreis Höxter die Vermittlung von unbegleiteten minderjährigen Ausländern in Gastfamilien nach § 33 SGB VIII an. Gesucht als Gasteltern werden Familien, Paare und Einzelpersonen, mit sozialer Kompetenz und Erfahrung im Umgang mit jungen Menschen.

Wir beraten Sie gerne im Vorfeld.

fachliche Betreuung

Sobald eine Unterbringung eines unbegleiteten minderjährigen Flüchtling in einer Gastfamilie erfolgt ist, werden die Pflegeeltern von den Fachkräften intensiv für die gesamte Dauer des Pflegeverhältnisses begleitet.

Im Vorfeld der Vermittlung werden interessierte Gasteltern beraten und nehmen an einer Schulung teil, um sich auf die bevorstehende Aufgabe optimal vorbereiten zu können.

Warum sollten wir Gastfamilie werden?

Eine Gastfamilie kann einem unbegleitetem Minderjährigem die Chance geben, sich auf eine natürliche Weise zu integrieren: im täglichen Zusammenleben mit der Gastfamilie. Das Erlernen der deutschen Sprache und das Verstehen der Kultur kann im familiären System optimal gefördert werden.

Über das Jugendamt bekommen Gastfamilien eine finanzielle Unterstützung um die Kosten für Wohnraum, Erziehung und Verpflegung zu decken.

Informationen und Kontakt

Frau Winter

Tel.: 05531/706 – 3003

c.winter@projekt-begegnung.de

Frau Becker-Bubat

Tel.: 05531/706 – 3003

m.becker-bubat@projekt-begegnung.de